Schon seine Zeitgenossen nannten Demokrit den „lachenden“ Philosophen, vielleicht, weil seine Heimatstadt Abdera in Griechenland den Ruf einer Schildbürgerstadt hatte. Vor allem aber zielte er mit seiner Lehre darauf ab, dass die Seele durch die Theorie des Wesens der Dinge eine heitere, gelassene Stimmung erlange und nicht länger von Furcht oder Hoffnung umgetrieben werden. Diese gleichmütige Gestimmtheit nante er „Euthymia“ (wörtlich:Wohlgemutheit) und bezeichnete sie als höchstes Gut.